Investition in Schwellenländer, weniger riskant als man denkt.

Hätten Sie gerne die Möglichkeit 25 Jahre in der Zeit zurückzureisen und in die Länder China, USA, Deutschland zu investieren? Diese Länder haben eine unglaubliche Entwicklung hinter sich. Hätten Sie damals ein paar Hundert € in Unternehmen in diesen Ländern investiert, so wären diese paar Hundert zu Hundertausenden herangewachsen. Diese Möglichkeit bietet sich nicht mehr. Was sich jedoch bietet ist die Investition in Länder, die eine ähnliche Entwicklung vor sich haben!

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie heute ein großes Aktienpaket von bspw. Volkswagen hätten und dieses für ein paar Hundert € vor 25 Jahren gekauft hätten? Wahrscheinlich würde es Ihnen finanziell sehr gut gehen. Wir haben nicht die Möglichkeit in der Zeit zurück zu reisen, aber wir können aus der Zeit lernen und heute die Chancen von Morgen ergreifen. Die Investition in Schwellenländer kann da ein sehr spannendes Thema sein.

1-Schwellenländer

Zunächst zur Klärung was genau ein Schwellenland ist. Wir haben viele unterschiedliche Entwicklungsstadien der wirtschaftlichen Situation verschiedener Länder. Es gibt wirtschaftlich sehr starke Länder, es gibt Länder in einer wirtschaftlich schwierigen Lage und dann gibt es die Länder, die gerade den „Sprung schaffen“. Sie entwickeln sich zu einem wirtschaftlich soliden Land. Diese Länder kann man als Schwellenländer bezeichnen.

Aus der wirtschaftlichen Entwicklung ergeben sich viele Chancen für Investitionen. Die Wahrscheinlichkeit einer positiven Entwicklung ist sehr hoch. Die Preise für Unternehmensanteile allerdings noch niedrig.

Woher weiß ich, wann sich ein Land positiv entwickelt?

Die Anzeichen sind meistens eindeutig. Allerdings ist nie genau klar, wann sich das Land positiv entwickeln wird. Es kann in manchen Fällen innerhalb von 5 Jahren passieren, manchmal dauert es jedoch auch 20 Jahre. Daher empfehlen wir eine langfristige Investition.

2-Verständnis von Wachstum

Grundsätzlich gilt, dass sich die Wirtschaft immer positiv entwickeln wird. Kurzfristig kann es durchaus sein, dass die Wirtschaft mal langsam mal schnell aufsteigt. Langfristig kann mit Sicherheit gesagt werden, dass die Wirtschaft weiterwächst. Dies hat mit dem technologischen Fortschritt und mit der Beständigkeit von Leistungen zu tun.

Erbaue ich ein Haus für meine Familie, so kann ich mit meiner Familie in diesem Haus wohnen. Nach meinem Tod ist das Haus jedoch nicht verschwunden, die nächsten 2-3 Generationen können ohne Probleme weiterhin in diesem Haus wohnen. Die nächsten Generationen haben somit Zeit sich auf andere Dinge zu konzentrieren und Ihre Zeit zu nutzen etwas anderes aufzubauen. Ähnlich kann man sich das Prinzip des Wirtschaftswachstums vorstellen.

3-Investitionen in Industrieländer vs. Schwellenländer

Der Unterschied zwischen einer Investition in ein Industrieland im Vergleich mit der Investition in ein Schwellenland ist offensichtlich. Unternehmensanteile aus einem Industrieland sind wesentlich teurer beinhalten jedoch einen soliden und sofortigen Gewinn auf das investierte Kapital. Investiert man in Unternehmensanteile aus einem Schwellenland so sind die Anteile zu einem günstigen Preis zu haben. Die positive Entwicklung und die Gewinnerbringung sind jedoch kurzfristig nicht sicher. Es könnte sein, dass die Entwicklung wesentlich länger dauert als angedacht.

Wir empfehlen daher bei der Investition auf den Zeithorizont zu achten. Möchte man Kapital für ein Ziel in 7-10 Jahren aufbauen so sollte man das Kapital in einem soliden Markt wachsen lassen. Langfristige Investitionen können in einem Schwellenland jedoch weit höhere Erträge einfahren. Haben Sie einen Zeithorizont von mehr als 15 Jahren? Dann nehmen Sie gerne als Beimischung die Schwellenländer in Ihr Portfolio auf.

Bonus-In welche Schwellenländer sollte man investieren?

Wir empfehlen die Absprache mit einem Finanzberater, um Ihre persönlichen Ziele genau abstecken zu können und einen Fond zu finden, der sich im Bereich Schwellenländer wirklich auskennt. Durchaus interessant könnten jedoch Brasilien, Indien und immer noch China sein.

Haben Sie Fragen zu dem Artikel? Oder finden Sie einige Themen interessant und hätten gerne mehr Informationen?

Schauen Sie sich das Informationsgespräch an.

Lassen Sie uns kurz sprechen und für Sie die richtige Wege finden.

Der Artikel war nach Deinem Geschmack?

Share on facebook
Teile ihn auf Facebook
Share on twitter
Teile ihn auf Twitter
Share on linkedin
Teile ihn auf Linkdin
Share on pinterest
Teile ihn auf Pinterest

Lass ein Kommentar da

3 Schritte zum Eigenheim

Ein Eigenheim, das braucht wirklich jeder. Ein Zuhause für die Kinder, ein Ort an dem man sich wohl fühlt, ein Teil der Erde, der nur einem selbst gehört. Tolle Vorstellung und ein tolles Ziel. Doch häufig vergessen wir vor lauter Vorfreude den Weg vorzubereiten.

Mehr lesen »

Selbstbestimmt leben mit Versicherungen

Die heutige Welt ist erfüllt von Selbstbestimmtheit. Viele der jungen Leute wollen los und die Welt erkunden. Keine Verpflichtungen, keine Verantwortung, keine Ketten. Doch in dem bestreben nach Freiheit ist ein Haken tief versteckt. Was ist mit der Angst vor der Zukunft? Wie geht es weiter, wenn einmal etwas passiert? Diese Fragen traut sich kaum noch jemand zu stellen. Sie sind jedoch sehr wichtig.

Mehr lesen »

Miete oder Eigenheim?

Eine Frage, die häufig gestellt wird. Sollte man lieber mieten oder gleich als Eigentum erwerben. Die Antwort darauf ist weit komplexer als man sich erhofft. Tatsächlich unterscheidet sich die Antwort komplett nach Situation. Im nachfolgenden Artikel wollen wir Klarheit schaffen und Entscheidungshilfen liefern.

Mehr lesen »

Information

Starten Sie mit uns gemeinsam Ihre finanzielle Zukunft

  • +49 511 459 13 635​
  • soeren.gorges@tecis.de
  • Arnswaldtstraße 10, 30159 Hannover

© All rights reserved

Gorges & Partner